Die Funktionsweise des Line-ups ist recht einfach. Jeder Surfer wartet auf seine Welle und im Verlauf der Session kann es zu einigen Wechseln kommen. Laut dem Feedback von Surfern mit viel Erfahrung wird der Surf-Rhythmus nach 30 Minuten langsamer. Oft brauchen die Surfer ein bisschen mehr Zeit zum Ausruhen, damit sie die nächste Welle voll geniessen können. Unter diesem Gesichtspunkt unterscheidet sich das Surfen in einem Becken deutlich vom Surfen im Meer. Die ständige körperliche Aktivität schützt vor der Kälte und ist relativ intensiv.